Ein anderes Buch suchen:

Assmann .:. Aegyptische Geheimnisse

Assmann, Jan, Ägyptische Geheimnisse. Paderborn, München: Fink, 2004. 253 Seiten mit Abbildungen, Literaturverzeichnis und Register. Kartoniert. Grossoktav.
* Stempel auf dem Vortitelblatt.

Assmann Jan | Mythen | Mythologie | Aegypten | Aegyptologie




 Assmann .:. Aegyptische Geheimnisse

“Tief ist der Brunnen der Vergangenheit”. Wenn irgendwo, dann trifft dieser Satz Thomas Manns auf die altägyptische Religion zu, deren Ursprünge in der Steinzeit liegen. Die Pyramidentexte aus dem 3. Jahrtausend bilden das älteste religiöse Textkorpus der Menschheitsgeschichte. Viele dieser Texte aber waren bis in die römische Kaiserzeit in Gebrauch, so daß noch das Abendland in seinen griechischen und lateinischen Anfängen in diese Brunnentiefe blicken konnte. Herodot meinte, daß die griechischen Götter aus Ägypten stammten. Auch die biblische Überlieferung läßt Israel aus Ägypten hervorgehen, aber nicht im Sinne des Ursprungs, sondern der Konversion. Aus Ägypten mußte ausgezogen werden, um in den Monotheismus einzuziehen.
Im Unterschied zur biblischen Offenbarungsreligion läßt sich die ägyptische Religion als eine “Geheimnisreligion” bezeichnen. Das Geheimnis gilt hier als der Inbegriff des Heiligen und das Heilige als Inbegriff des Geheimnisvollen. Die Aufsätze dieses Bandes sind aus jahrzehntelangen Forschungen erwachsen und wollen die ägyptische Welt in Nahaufnahmen sichtbar werden lassen.


Comenius-Antiquariat | Aktuell | Kataloge | Bücher | Übersicht